Das haben wir gemacht ...

 

Informations- und Diskussionsveranstaltung

Kein neues atomares Wettrüsten!
(eine Veranstaltung zum Tag der Befreiung 2019)

Referentin: Dr. Angelika Claußen, Präsidentin der IPPNW Europa

Dienstag, 07. Mai 2019, 19 Uhr

Gemeindehaus der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde, Oberdorf 10

Nach der Kündigung des INF-Vertrages über Mittelstreckenwaffen droht ein neues atomares Wettrüsten in Europa. Die Stationierung solcher neuen Atomwaffen würde die Gefahr eines Atomschlags stark erhöhen. Durch die kurzen Vorwarnzeiten droht ein Krieg aus Versehen, Deutschland wäre direkt betroffen. Welche Schritte von USA und Russland sind absehbar? Was würde das für die Sicherheit in Europa bedeuten? Welche Möglichkeiten der Verhinderung eines neuen Wettrüstens sind denkbar? Um diese und weitere Fragen geht es bei der Veranstaltung mit Angelika Claußen.
------------------------------------
Der 8. Mai, der Tag der Befreiung von Krieg und Faschismus, erinnert jedes Jahr an das Ende
des II. Weltkriegs 1945. Er verweist auf die damalige Hoffnung, dass der Faschismus besiegt
und auch der deutsche Militarismus endgültig überwunden sei. Doch heute erleben wir ein
Erstarken rechter, nationalistischer Gruppen und Parteien. Und auch Krieg ist wieder Mittel
deutscher Politik geworden. Wir wollen mit dieser Veranstaltung am Vorabend des 8. Mai über
aktuelle Aufrüstungsschritte und Kriegsgefahren diskutieren.
Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Hier die Einladungskarte zur Veranstaltung

Veranstalter:

  • Wittener Friedensforum

  • Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte Kriegsdienstgegner (DFG-VK) Witten-Hagen

 
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Friedenshelden
ein Musikprogramm zum Antikriegstag 2018
mit Cuppatea, dem Songwriterduo aus Münster
sowie Friedensgedichte, vorgetragen vom Wittener Friedensforum
Freitag, 31. August 2018, 19 Uhr
Gemeindehaus der EvangelischFreikirchlichen Gemeinde, Oberdorf 10

Der Antikriegstag am 1. September erinnert jedes Jahr an den Beginn des II. Weltkriegs 1939. Doch nicht nur der Blick zurück auf die Schrecken der damaligen Zeit sondern auch der auf die heutigen Kriege ist Ziel der Veranstaltungen. Als hätte man die Erfahrungen von damals vergessen, sind heute wieder deutsche Soldaten in Syrien, in Afghanistan oder Mali im Kriegseinsatz, sind Waffen deutscher Rüstungskonzerne in fast allen Kriegen der Welt zu finden. Unsere Veranstaltung will Lieder und Gedichte präsentieren, der Hoffnung auf Frieden Raum geben und Mut machen, gegen Krieg und Rüstung aktiv zu werden.

Eine Veranstaltung in Verbindung mit der Friedenswoche des DGB und anderer Wittener Gruppen zum Antikriegstag 2018

in Zusammenarbeit mit dem Wittener Friedensforaum

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Am 8. Mai jährt sich zum 70. mal die Befreiung von Krieg und Faschismus. Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus war die Losung, für die viele Menschen seit damals aktiv wurden. Heute erleben wir ein Wiedererstarken rechter Ideologie, von Pegida über AFD bis zur NPD. Wir erleben ein Wiedererstarken des Militarismus, Kriege mit deutscher Beteiligung, deutsche Rüstungsexporte in die Krisenregionen dieser Welt.
Als unseren Beitrag zum 70. Jahrestag der Befreiung laden wir ein zu einer Theateraufführung über neue Feindbilder, über Religionszugehörigkeit als Vorwand für Kriege und über die Hoffnung, trotzdem Hass und Gewalt zu überwinden und friedlich zusammen zu leben.

Anders als Du glaubst
Ein Theaterstück der Berliner Compagnie
Di, 2. Juni 2015, 19:30 Uhr
Ruhrgymnasium Witten, Synagogenstr. 1
Eimtritt 12,- Euro (erm. 9,- Euro)
Vorverkauf: Buchandlung Lehmkul, Marktstr. 5
Facebook E-Mail YouTube Twitter Instagram